SV Blau Weiß Zorbau - Sportverein mit 120-jähriger Geschichte

Die Geschichte des Sportvereins (SV) Blau Weiß Zorbau geht bis ins Jahr 1894 zurück. Damals schlossen sich Männer aus Zorbau zum Turnverein Zorbau zusammen. Am Anfang des 20. Jahrhundert führten sie die Wettkämpfe sogar bis nach Frankfurt am Main. Ab der Zeit nach dem 2. Weltkrieg wurde Fußball gespielt. In der Zeit der sozialischen Diktatur spielte der Verein unter den Namen BSG Traktor Zorbau. Seit 1990 trägt der Verein den Namen SV Blau-Weiß Zorbau. Auch heute wird beim SV Blau-Weiß Zorbau hauptsächlich Fußball gespielt. Der SV Blau-Weiß Zorbau verfügt heute über ein Sportgelände mit einem Rasenplatz und einem Kunstrasenplatz, sowie eine Mehrzweckhalle mit Kunstrasenspielfeld und gewährleistet damit gute Voraussetzungen für alle Sportler.

Fußball ist der Zorbauer größte Leidenschaft

Andere Sparten, wie z.B. die Frauengymnastik, spielen beim SV Blau Weiß Zorbau eine untergeordnete Rolle. Seit vielen Jahrzehnten spielen die Zorbauer leidenschaftlich Fußball. Dabei fangen sie nicht selten an dem runden Leder nachzujacken, bevor sie sicher auf den Beinen stehen können. Derzeit spielt der SV Blau-Weiß Zorbau in vier Männermannschaften, einer Frauenmannschaft und in mehreren Mannschaften im Nachwuchsbereich Fußball. Die Jugendmannschaften des SV Blau-Weiß Zorbau gehen dabei oftmals Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen der Region ein, um möglichst jedem Alter das Fußballspielen zu ermöglichen.

Das Aushängeschild des SV Blau Weiß Zorbau - die erste Mannschaft spielt in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt

Seit der Saison 2016/17 Jahren spielt die erste Mannschaft des SV Blau-Weiß Zorbau in der Verbandsliga Sachsen-Anhalts. Damit hat der sich SV Blau-Weiß Zorbau zwischen den erfolgreichsten Fußballvereinen im Burgenlandkreis etabliert. Die Verbandsligamannschaft kann dabei auf eine starke Reserve zurückgreifen - die zweite Mannschaft des SV Blau-Weiß Zorbau spielt seit der vergangenen Saison in der Landesklasse.

Erfahren Sie hier mehr über den SV Blau-Weiß Zorbau

Das nächste Spiel

04.03.2017 14:00 Uhr -
SV Blau-Weiß Zorbau - SV Edelweiß Arnstedt

Aktuell:

SV BW Zorbau - SV Merseburg 99 2:2 (0:0)

Zorbau belohnt sich mit dem Ausgleich selbst
Eine kurzweilige Partie erlebten die Zuschauer beim kurzfristig vereinbarten Testspiel zwischen dem Verbandsligaaufsteiger und Gastgeber Zorbau, sowie dem Oberligaaufsteiger aus Merseburg. Mit dem Anpfiff nahm das Spiel sofort Fahrt auf und hatte eigentlich rein garkeinen Testspielcharakter, denn beide Teams gingen voll engagiert zur Sache. Auch von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen, denn Zorbau spielte nicht nur munter mit, sondern setzte die Rabenstädter gehörig unter Druck und konnte vor dem Seitenwechsel die besseren Chancen für sich verbuchen.

Ein satter Schuss von Khemgin Solivani rauschte ebenso nur um Haaresbreite am langen Pfosten  vorbei, wie der mit vollem Risiko geschossene Ball von Patrick Baudisch, dem eine wunderbare Kombination über mehrere Stationen vorausgegangen war. Zwei weitere gute Gelegenheiten durch Christopher Luther und Michael Lerchl blieben jedoch ebenso ungenutzt, so dass es torlos in die Kabinen ging. Die lobenden Worte von Merseburgs neuem Sportdirektor Thomas Diedrich zur Halbzeit, waren dann auch mehr als nur Smalltalk am Rande, der den Gastgebern eine für sein Team eine sehr fordernde erste Hälfte bescheinigte. Ärgerlich für ihn, dass er aus privaten Gründen die zweite Hälfte verpasste, die noch rassiger werden sollte und vor allem vier Tore beinhaltete. Der Oberligafünfte erhöhte sichtlich den Druck, so dass es jetzt ein permanentes hin und her, mit zahlreichen Strafraumszenen vor beiden Toren wurde. Zunächst erhielt der Gastgeber eine kleine Lehrvorführung in Sachen Effektivität und Bestrafung von Nachlässigkeiten, denn beide Male waren die Kunze-Schützlinge maßgeblich an der Entstehung der Gegentore beteiligt. Fast schon etwas blauäugig versuchte man sich aus brenzligen Situationen nur mit spielerischen Mitteln zu lösen, was bei einem so starken Gegner dann auch gründlich schief ging. In beiden Szenen hätte es auch mal ein Befreiungsschlag tun können, so legte man sich die Gegentore fast selbst ins Netz. Unter den Zuschauern machte sich schon etwas Verdruss breit, denn eine Niederlage wäre weder dem Spielverlauf, noch der ansonsten tadellosen Leistung ihrer Jungs gerecht geworden, die sich dann aber doch noch selbst belohnten. Zunächst bewies Christopher Luther Ruhe und Übersicht und schloss einen sehr schönen Angriffszug zum Anschlusstreffer ab. Ein direkt verwandelter Freistoßtreffer von Falko Löser in den Schlussminuten brachte dann neben dem verdienten Ausgleich, dem Schützen reichlich Beifall ein. Beide Trainer zogen ein positives Fazit aus diesem gutklassigen Test, die Zuschauer traten gutgelaunt den Heimweg an und hoffen auf eine ähnlich gute Leistung nächste Woche im ersten Heimspiel der Rückrunde gegen Edelweiß Arnstedt.
Für Zorbau kamen Wasewitz, M.+J.Freudenberg, Barthmuß, Hietzscholdt, Lerchl, Löser, Baudisch, K.+N.Solivani, Luther, Palme, Savanha und Haschke zum Einsatz

Aktuell:

© Zorbau Impressum