SV Blau Weiß Zorbau - Sportverein mit 120-jähriger Geschichte

Die Geschichte des Sportvereins (SV) Blau Weiß Zorbau geht bis ins Jahr 1894 zurück. Damals schlossen sich Männer aus Zorbau zum Turnverein Zorbau zusammen. Am Anfang des 20. Jahrhundert führten sie die Wettkämpfe sogar bis nach Frankfurt am Main. Ab der Zeit nach dem 2. Weltkrieg wurde Fußball gespielt. In der Zeit der sozialischen Diktatur spielte der Verein unter den Namen BSG Traktor Zorbau. Seit 1990 trägt der Verein den Namen SV Blau-Weiß Zorbau. Auch heute wird beim SV Blau-Weiß Zorbau hauptsächlich Fußball gespielt. Der SV Blau-Weiß Zorbau verfügt heute über ein Sportgelände mit einem Rasenplatz und einem Kunstrasenplatz, sowie eine Mehrzweckhalle mit Kunstrasenspielfeld und gewährleistet damit gute Voraussetzungen für alle Sportler.

Fußball ist der Zorbauer größte Leidenschaft

Andere Sparten, wie z.B. die Frauengymnastik, spielen beim SV Blau Weiß Zorbau eine untergeordnete Rolle. Seit vielen Jahrzehnten spielen die Zorbauer leidenschaftlich Fußball. Dabei fangen sie nicht selten an dem runden Leder nachzujacken, bevor sie sicher auf den Beinen stehen können. Derzeit spielt der SV Blau-Weiß Zorbau in vier Männermannschaften, einer Frauenmannschaft und in mehreren Mannschaften im Nachwuchsbereich Fußball. Die Jugendmannschaften des SV Blau-Weiß Zorbau gehen dabei oftmals Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen der Region ein, um möglichst jedem Alter das Fußballspielen zu ermöglichen.

Das Aushängeschild des SV Blau Weiß Zorbau - die erste Mannschaft spielt in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt

Seit der Saison 2016/17 Jahren spielt die erste Mannschaft des SV Blau-Weiß Zorbau in der Verbandsliga Sachsen-Anhalts. Damit hat der sich SV Blau-Weiß Zorbau zwischen den erfolgreichsten Fußballvereinen im Burgenlandkreis etabliert. Die Verbandsligamannschaft kann dabei auf eine starke Reserve zurückgreifen - die zweite Mannschaft des SV Blau-Weiß Zorbau spielt seit der vergangenen Saison in der Landesklasse.

Erfahren Sie hier mehr über den SV Blau-Weiß Zorbau

Das nächste Spiel

25.02.2017 14:00 Uhr -
Burger BC - SV Blau-Weiß Zorbau

Aktuell:

SV Dessau 05 - SV BW Zorbau 1:1 (0:0)

Zorbau kassiert den Ausgleich in der 95 Minute!!!

Dem SV Blau-Weiß Zorbau fehlten nur Sekunden, um die Überraschung perfekt zu machen und den Dessauern die erste Saisonniederlage auf eigenem Platz beizubringen. Die angezeigten drei Minuten Nachspielzeit waren längst abgelaufen, als Dessau einen von gefühlt hundert Freistößen zugesprochen bekam, der Ball schon dreimal abgewehrt war, das Spiel immer noch nicht beendet wurde und plötzlich Julian Bittner aus Nahdistanz doch noch einnetzen konnte.

Wenn man dem Aufsteiger in diesem Nachholspiel überhaupt einen Vorwurf machen konnte, war es der, dass es in dieser Szene einfach nicht gelang die Kugel richtig weit aus dem Strafraum zu schlagen und den Abpfiff damit erzwang. Ansonsten hatten die Gäste auf grenzwertigen Bodenverhältnissen vieles richtig gemacht und den selbsternannten Aufstiegsaspiranten mehr gefordert, als ihm lieb war. Schon nach wenigen Minuten hatte Khemgin Solivani, der seine ansteigende Form aus der Vorbereitung, nachhaltig unterstreichen konnte, zwei gute Möglichkeiten, aber am starken Keeper Marius Kansy scheiterte. Überhaupt waren die Gäste über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, erarbeiteten sich trotz der äußerst schwierigen Bodenverhältnisse einige gute Möglichkeiten, trafen aber nicht, noch nicht! So ging es torlos in die Pause.
Im zweiten Durchgang wurden auch die Hausherren aktiver, die vor dem Pausentee lediglich über Konter Gefahr ausstrahlten und nun selbst mehr für den Spielaufbau tun wollten. Zorbau stand aber gut in der Defensivordnung, Fabian Hietzscholdt und Martin Freudenberg räumten alles ab, was Michael Lerchl nicht schon im Mittelfeld abgefangen hatte und blieb auch offensiv gefährlich. Dazu vereitelte Keeper Nico Wasewitz in zwei Szenen den sicheren Ausgleich mit großartigen Paraden. In der 63. Gingen mit Dessau`s Frank Wallach regelrecht die Pferde durch und grätschte Khemgin Solivani am Strafraumeck von hinten weg. Schiedsrichter Christian Wesemann beließ es bei einer strengen Ermahnung, denn da er schon Gelb gesehen hatte, wäre das Spiel für ihn zu Ende gewesen. War es dann aber sowieso, den Dessau`s Trainer Markus Jeckel holte ihn sofort vom Platz, für ihn kam Phillip Kupka. Dem folgenden Freistoß von Alexander Palme fehlte nur etwas Schärfe und so konnte die Kugel kurz vor der Linie zur Ecke befördert werden. Die folgende Ecke brachte Falko Löser genau auf den Kopf von Kapitän Fabian Hitzscholdt und aus dem Gewühl heraus, war es ausgerechnet Solivani, der die vielumjubelte Führung erzielte. Diese sollte eben tatsächlich bis zur 95.Minute halten und plötzlich war es nur noch ein Punkt. Zorbau entführte damit zwar überhaupt den ersten Punkt aus dem Schillerpark, aber es dauerte einige Minuten, ehe man sich darüber wirklich freuen konnte.

Wasewitz, Hietzscholdt, Barthmuß, M.Freudenberg, Lerchl, Löser, Baudisch (45.Richter;92. Proschwitz), Palme (83. Zech), Luther, Dose, K.Solivani

Aktuell:

© Zorbau Impressum