NEUHAUS SICHERT KLASSENERHALT

NEUHAUS SICHERT KLASSENERHALT

Mit seinem zweiten Saisontor hat Kevin Neuhaus dem SV Blau-Weiß Zorbau endgültig den Klassenerhalt in der NOFV-Oberliga gesichert. In der 89. Spielminute erzielte er das 2:2 zum Endstand gegen den VfL Halle 96 und dieser Punkt reicht für die Zorbauer, um nicht mehr auf einen Anstiegsplatz zu rutschen. Letztendlich war dieses Remis für die Gastgeber, vor allem aufgrund einer überlegenen zweiten Halbzeit hochverdient. Das meinte auch Arnd Zeigler („Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“), der zum zweiten Mal in Zorbau zu Gast und mit dem Spiel seines Sohnes Ben hochzufrieden war.

Eigentlich waren die Blau-Weißen über das ganze Spiel gesehen die Mannschaft mit den weitaus höheren Spielanteilen. Aber das mutige Spiel nach vorne belohnten sie sich selber nicht mit den entsprechenden Toren. Die erzielte dagegen zunächst der Gast, der durch Philipp Katzenberger mit 2:0 (13 und 21. Minute) in Führung ging. „In der Halbzeitpause habe ich meiner Mannschaft gesagt, dass ich nicht zufrieden bin. Da fehlte mir die Leidenschaft“, meinte Trainer René Behring, der auch in seinem sechsten Spiel für Zorbau ungeschlagen blieb.

So boten die Blau-Weißen ihren Fans nach dem Seitenwechsel wesentlich mehr, blieben vor dem Tor aber weiterhin glücklos. Ein überraschender Schlag von Kai Löser von der Mittellinie hätte 96-Torhüter Magnus Elm nicht mehr gekriegt, der Ball ging aber knapp über die Latte (60.). Und sieben Minuten später verpasste Ricky Bornschein mit einem Kopfball das Tor ebenfalls nur knapp. Einen wuchtigen Knaller von Robert Rode konnte Elm in der 77. Minute gerade so noch parieren. Aber drei Minuten darauf war auch er machtlos als der kurz zuvor eingewechselte Karl Feldmer wunderschön mit der Hacke den verdienten Anschlusstreffer erzielte. Der stramme Schus von Kevin Neuhaus kurz vor dem Abpfiff war dann der Startschuss zur ersten kleinen Klassenerhaltsfeier.

„Das war schon ein besonderes Spiel für mich. Denn immerhin habe ich gegen die Mannschaft gespielt, die ich im vergangenen Sommer selbst zusammengestellt habe“, sagte René Behring, der fünf Jahre für den VfL Halle 96 als Trainer an der Seitenlinie stand. So wusste er um die individuelle Qualität der Gäste, musste auf der anderen Seite aber auf zahlreiche wichtige Spieler wie die komplette Innenverteidigung um Benedikt Strauchmann und Gerald Muwanga verzichten. „Gut, dass meine Worte in der Halbzeitpause bei meiner Mannschaft angekommen sind. So haben wir uns den Punkt am Ende auch extremst verdient“, freute er sich über den Erfolg.

Zorbau: Heine – Zeigler, Deumer (56. Thurm), Falko und Kai Löser (76. Feldmer), Ajindo, Froehlich (56. Neuhaus), Opolka, Rode, Bornschein, Nolde

Aktueller Spieltag / Tabelle NOFV Oberliga Süd