Souveräner Sieg der G-Jugend bei Tröglitz/Zeitz

Souveräner Sieg der G-Jugend bei Tröglitz/Zeitz

Am 23. April startete die G-Jugend verspätet in die Rückrunde. Dabei waren wir bei der SG Tröglitz/​Zeitz zu Gast.

Gestartet wurde mit Theo im Tor, Helge und Nico in der Abwehr, Theodor und Frederic im Mittelfeld und Finn im Sturm. Auf der Bank saßen Martell, Svea, Mick und Luca. Es wurde laufend gewechselt um möglichst vielen Kindern das Spielen zu ermöglichen und immer wieder Pausen zu machen.

Von Anfang an bestimmte Zorbau das Spiel, aber Finn, der sich immer wieder schöne Chancen erspielte, hatte heute kein Glück beim Abschluss. Völlig überraschend fiehl dann plötzlich das 1:0 für Tröglitz/Zeitz. Aber es dauerte nicht lange bis Frederic ausgleichen konnte. Danach folgten noch 5 weitere Tore von Frederic. Überhaupt schien bei ihm heute alles zu klappen. Ob es schön heraus gespielte Solos, oder Abstauber waren – jeder Schuss war ein Treffer. Am Ende konnte aber auch Finn seine Pechsträhne überwinden und noch ein Tor schießen. Auch Tröglitz/Zeitz gelang noch ein zweiter Treffer.

Insgesamt war es eine starke Mannschaftsleistung. Auch wenn die stärkeren Spieler eine Pause brauchten, kam das Spiel nicht ins Stocken. Über die gesamte Zeit war Zorbau die bessere Mannschaft.

girls-team

GIRLS ONLY!

Du hast Spaß an Sport und Spiel ohne Stress und Leistungsdruck?

Du magst Gemeinschaft und Teamgeist?

Du bist zwischen 10 und 14 Jahren alt?

Dann komm zu uns ins neue Mädchenteam!

Trau Dich!

Ein Schnuppertraining findet am 07.04.2022 um 16:30 Uhr am Sportplatz Zorbau statt.

Kontakt: Katja Müller 0163 259 74 83
E-Mail: girls-team@zorbau.de

Spiel bei Rot-Weiß Weißenfels

G-Jugend bei RW

Spiel bei Rot-Weiß Weißenfels

Am 05.03.2022 war unsere G-Jugend beim Favoriten Rot-Weiß Weißenfels zu Gast. Da die Weißenfelser bisher jeden Gegner souverän besiegt hatten, hatten zumindest die Trainer gehörig Respekt vor dem Spiel.    

Begonnen wurde mit Theo im Tor, Helge und Martell in der Abwehr, Frederic und Theodor im Mittelfeld und Finn im Sturm. Leider war der Start des Spiels alles andere als gelungen – schon mit dem ersten Angriff fiel das 1. Tor für die Weißenfelser. Danach gab es allerdings ein ausgeglichenes Spiel. Die erste Halbzeit endete 2:1 für Rot-Weiß, wobei die Zorbauer dem Ausgleich näher waren. Das Tor für die Zorbauer hatte Frederic geschossen.   

Nach der Pause spielten dann Thees und Svea in der Abwehr, und Luca und Philip in der Offensive. Auch in dieser Formation wurde der Anpfiff verschlafen und schon nach Sekunden stand es 3:1. Auch ansonsten boten sich den Weißenfelsern jetzt mehr Möglichkeiten, die auch genutzt wurden. Allerdings konnte auch Frederic noch ein zweiten Tor für Zorbau schießen. 

G-Jugend muss sich Rot-Weiß Reichardtswerben geschlagen geben

G-Jugend gegen Reichardtswerben

G-Jugend muss sich Rot-Weiß Reichardtswerben geschlagen geben

Mit krankheitsbedingt ausgedünntem Kader und bei nasskaltem Wetter waren unsere Jüngsten gegen Rot-Weiß Reichardtswerben gefordert. Gespielt wurde wieder in Dritteln zu 10 Minuten.

Gestartet wurde mit Theo im Tor, Mick und Theodor in der Abwehr, Richard und Finn im Mittelfeld und Philip im Sturm. Zunächst war es ein halbwegs ausgeglichenes Spiel. Allerdings schafften es unsere Jungs nicht, die Bälle im Mittelfeld zu sichern. Die Torchancen von Finn und Theodor waren Solos bei denen am Ende die Kraft zum erfolgreichen Abschluss fehlte. Das kostete schon in den ersten Minuten viel Energie. Der fehlende Druck nach vorn ermutigte zum Ende des ersten Drittels die Abwehrspieler von Reichardtswerben aufzurücken und so zum Führungstreffer zu kommen.

Im zweiten Drittel kam zunächst Luca für Richard zum Einsatz – später noch Thees für Philip. Allerdings hatten die Reichardtswerbener Lunte gerochen und nutzten die erkannten Lücken im Mittelfeld gnadenlos aus. Dabei war es immer wieder der „Letzte Mann“ der Gegner, der schnell aufrückte, fast jeden Torschuss verwandelte und von unseren Jungs nicht zu halten war.

Im letzten Drittel wurde die Mannschaft etwas umgestellt. Theodor, der eine starke Leistung bot, durfte ins Mittelfeld. Thees sollte sich in der Abwehr nur an den mehrfachen Torschützen heften. Das bremste zwar den Lauf der Reichardtswerbener etwas, das Ruder ließ sich aber nicht mehr rumreißen.

SV Blau-Weiß Zorbau II – SG Leißling/GoseckII/MarkwerbenII 4:1 (3:1)

SV Blau-Weiß Zorbau II – SG Leißling/GoseckII/MarkwerbenII 4:1 (3:1)

Zum ersten Spiel der Zwischenrunde empfing unsere Zweite Mannschaft die SG Leißling/Goseck/Markwerben auf dem heimischen Kunstrasen. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der vierten Minuten konnten die Zorbauer nach einer von der Hintermannschaft der SG schlecht abgewehrten Ecke durch Schneider in Führung gehen. Bereits in der 8. Minute konnten die Zorbauer auf 2:0 erhöhen. Nach einem Angriff über die linke Seite konnte Kitze in der Mitte freistehend einen Pass von Litzke über die Linie drücken. In den folgenden Minuten hatten die Zorbauer noch einige weitere Chancen durch Schneider, Kitze und Mulic. In der 25. Minute wagte sich die SG das erste Mal aus der Deckung. Sie scheiterten mit ihrem Schuss jedoch am Zorbauer Torwart Kabisch. Danach war erst einmal wieder Zorbau am Drücker. Am Ende dieser Druckphase stand das 3:0. Litzke konnte sich hier nach einem schönen Pass von Willmann auf der linken Seite durchsetzen, scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Pfosten. Den vom Pfosten abprallenden Ball konnte Hom gelungen im Netz unterbringen. Mit diesem Tor sollte das Spiel nun für die Heimmannschaft eigentlich ruhig weiterlaufen. Jedoch wollte nun auch die SG noch einmal auf sich aufmerksam machen. Nach einem schönen Angriff in der 35 Minute, konnten diese plötzlich in der 37. Minute auf 3:1 verkürzen. Nach einem Tiefschlaf in der Zorbauer Hintermannschaft konnte der Ball aus 16 Metern nahezu unbedrängt im Zorbauer Tor untergebracht werden. In den nächsten Minuten bis zur Halbzeit hatten die Gäste noch 2 weitere kleine Chancen zu verzeichnen.

Nach der Pause verflachte das Spiel zunächst erst einmal. Busch wollte dieser Langeweile in der 60. Minute ein Ende setzen, scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Schlussmann der SG. Wenig später scheiterten auch Stehr und Sänger mit ihren Versuchen. Teilweise am Schlussmann der Gäste, teilweise aber auch am Abfangnetz. Zwischen der 70. und 80. Minute passierte auf dem Spielfeld wieder reichlich wenig. Danach wollten die Zorbauer doch noch einmal etwas für die Sicherheit und einen klareren Erfolg tun. Einige Angriffe scheiterten an der Abseitsfalle des Gegners. In der 84. Minute konnte diese durch einen schönen Pass von Schneider auf Kitze aber überwunden werden. Kitze hatte nun wenig Mühe den Ball nach einem kurzen Solo im Netz unterzubringen. Nach diesem 4:1 war sich nun auch der Zorbauer Coach sicher, dass bei diesem Spielstand wohl nichts mehr anbrennen wird und gab noch ein paar Reservisten ihre Einsatzzeiten.

In der nächsten Woche geht es für die Zorbauer nun zum Stadtderby nach Lützen gegen die dortige SG Lützen/Meuchen

Zorbau: Kabisch, Krug C., Sänger, Busch, Willmann, Domin (Krug M.), Mulic (Stehr), Litzke (Heider), Hom (Armbrecht), Schneider (Schellknecht) und Kitze

Beitrag: Toni Litzke

G-Jugend mit erstem Sieg

G-Jugend

G-Jugend mit erstem Sieg

Am 30.10. war unsere G-Jugend zu einem Freundschaftsspiel bei der SG Grün-Weiß Döschwitz eingeladen. Die Döschwitzer Mädchen und Jungen trainieren seit dem Sommer, hatten bisher allerdings noch keine Spiele bestritten. Hier hatten wir mit immerhin 4 Spielen einen Vorteil.

Gespielt wurde wieder in Dritteln, um den Kindern mehr Pausen zu gewähren und besser wechseln zu können – anders als bisher aber mit sechs, statt fünf Feldspielern.

Gestartet wurde mit Theo im Tor, Helge und Mick in der Abwehr, Frederic und Richard im Mittelfeld, Finn und Noah in der Offensive. Von Anfang an nahmen Frederic und Finn das Spiel in die Hand und setzten den Gegner gehörig unter Druck. Die guten Chancen konnten allerdings nicht verwertet werden. Die Konter der Döschwitzer wurden spätestens von Theo souverän vereitelt.

Im zweiten Drittel kamen dann noch Thees, Martell, Marius und Philip zum Einsatz. Nun wurden unsere Jungs auch endlich mit Toren belohnt. Finn traf zweimal und auch Frederic konnte einen Treffer landen.

Nach dem 3:0 machten Frederic und Finn ein Pause, dadurch verlor das Offensivspiel etwas an Schwung. Im letzten Drittel kamen die Döschwitzer zu ihrem Anschlusstreffer. In den letzten Minuten machte der wieder eingewechselte Frederic den Sack aber mit seinem 4:1 zu.

Im anschließendem Neunmeterschießen zeigten sich die Zorbauer kraftvoller als in der Vergangenheit. Beflügelt vom gewonnenen Spiel gab es auch hier noch reichlich Treffer für unsere Mannschaft.

Trainingsspiel der G-Jugend

Torjubel

Trainingsspiel der G-Jugend

Torjubel wie bei den Großen

Anstatt eines Trainings konnte unsere G-Jugend gegen die Spielgemeinschaft Teuchern/Nessa ein Trainingsspiel in der Halle bestreiten. Kaum haben sich die jungen Fußballer in den ersten Spielen etwas eingespielt, mussten sie sich schon auf neue Bedingungen einstellen. Das Spielfeld ist kleiner – dazu gibt es eine Seitenbande, so dass das Spiel enger und schneller wurde. Gespielt wurde 3 mal 10 Minuten.

Theo im Tor musste über die volle Zeit spielen, die Feldspieler wurden regelmäßig gewechselt. Das erste Drittel bestritten Mick, Helge, Noah, Frederic und Finn. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass diese Besetzung recht gut auch mit schon größeren Gegnern mithalten kann.

Im Zweiten Drittel konnten Thees, Richard, Marius, Theodor und Martell zeigen was sie konnten. Für Marius, Martell und Richard war es das erste Spiel überhaupt. Umso überraschender war, dass auch diese Besetzung ganz gut dagegen halten konnte und sogar nach vorn Akzente setzte. Auch Teuchern/Nessa hatte gewechselt, was die Leistung unserer Jungen aber nicht schmälern soll.

Im letzten Drittel kamen dann auch Philip und Mašo zum Zug. Alle anderen Spieler hatten nochmal kurze Einsätze. Das brachte natürlich Unruhe ins Spiel, was der Gegner nun zu reichlich Toren einlud. Aber auch Frederic wurde belohnt und konnte nach Vorlage von Finn einen Treffer landen.

Den deutlichen körperlichen Unterschied zwischen den Mannschaften zeigte nochmal das anschließende Neunmeterschießen. Während die Zorbauer Spieler Mühe hatten ihren Schuss straff auf das Tor zu schießen, tat sich hier der Gegner recht leicht noch ein paar Treffer zu landen.

G-Jugend bestreitet erstes Heimspiel gegen Eintracht Lützen

G-Jugend bestreitet erstes Heimspiel gegen Eintracht Lützen

Im dritten Spiel dieser Saison empfing die G-Jugend des SV Blau-Weiß Zorbau den TSV Eintracht Lützen. In Absprache mit dem Gegner wurde in Dritteln gespielt, um den Kindern eine Pause mehr zu ermöglichen.

Das erste Drittel gestaltete sehr ausgeglichen. Nach dem Anstoß ging es sogar mit einer druckvollen Phase Richtung Lützener Tor los. Fredric beherrschte das Mittelfeld. Die Bälle die doch in die Zorbauer Hälfte gelangen, konnten von Helge und Mick sicher abgewehrt werden. Kurz vor Schluss des ersten Drittels fand dann doch ein Ball aus dem Gewühl den Weg in das Zorbauer Tor. Trotzdem ging man zuversichtlich in die erste Pause.

In der Pause gab es die ersten Wechsel. Thees spielte für Helge in der Abwehr und Noah für Luca in der Offensive. Bis die Ordnung in der Abwehr wieder hergestellt war, gab es dann innerhalb weniger Minuten gleich mehrere Gegentreffer. Allerdings hat auch Finn endlich seinen ersten Treffer landen können.

Wie auch in den letzten Spielen, fehlt zum Ende hin die Puste. Frederic, der mit seinen 4 Jahren für Ordnung im Mittelfeld gesorgt hat, wollte ausgewechselt werden. Es wurde immer schwerer in die Offensive zu kommen. Zum Glück wurde es in der Abwehr wieder etwas stabiler.

Jetzt konnte auch Theodor zeigen, dass er nicht nur auf der Linie, sondern auch im gesamten Strafraum für Ordnung sorgen kann.

Zu loben ist vor allem der Mannschaftsgeist: die Kinder verstehen sich – die Eltern unterstützen von Außen.

G-Jugend: SV Hohenmölsen – Blau-Weiß Zorbau

G-Jugend

G-Jugend: SV Hohenmölsen – Blau-Weiß Zorbau

Mit zwei Wochen Verspätung ist die G-Jugend des SV Blau-Weiß Zorbau am 30. September beim SV Hohenmölsen in die Saison gestartet und musste sich am Ende auch deutlich geschlagen geben. Trotzdem kann man mit der Leistung der Kinder mehr als zufrieden sein.

Anfangs war unsere Mannschaft etwas überrascht, wie der Gegner in einem regulären Fußballspiel zu Sache geht. Die ersten Angriffe der Hohenmölsener führten deshalb alle zum Erfolg und so lagen unsere Kinder schon nach wenigen Minuten 3:0 zurück. Aber von Resignation war nichts zu spühren, eher war der Kampfgeist der Zorbauer geweckt. Ein schöner Angriff brachte sogar den 3:1 Anschlusstreffer.

Insgesamt war die Überlegenheit der Hohenmölsener Mannschaft deutlich. Die Mannschaft des SV Blau-Weiß Zorbau war überwiegend damit beschäftigt, Angriffe des Gegners abzuwehren. Das geschah aber über weite Strecken des Spiels sehr sicher – mehrmals konnten sich Konter herausgespielt werden, die zu zwei sehr guten Chancen führten. Leider blieb es aber bei dem einen Treffer auf Zorbauer Seite.

Am Ende verließen unsere Kinder immer mehr die Kräfte, so dass Hohenmölsen noch zu mehreren Toren kam.

Zusammenfassend haben die Kinder eine gute Leistung gezeigt. Die Mannschaft hat, neben einen 6-jährigen Tormann, jeweils zur Hälfte aus 4-jährigen und 5-jährigen Feldspielern bestanden. Trotz des Alters war aber ein strukturiertes Mannschaftspiel erkennbar. Es gab niemanden auf dem Platz, der sich mit anderen Sachen als mit Fußball beschäftigte. Wenn es so weiter geht – und die Kinder auch mit Spaß weiter spielen, werden sich die Erfolge über kurz oder lang von selbst einstellen.

SV Blau-Weiß Zorbau – FC Rot-Weiß Erfurt 0:4 (0:1)

SV Blau-Weiß Zorbau – FC Rot-Weiß Erfurt 0:4 (0:1)

Auch in der Höhe verdient

Nichts zu holen gab es für den SV Blau-Weiß Zorbau gegen den hohen Ligafavouriten FC Rot-Weiß Erfurt. Beim 0:4 (0:1) kamen die Gastgeber nicht einmal ansatzweise in die Nähe einer Überraschung, die ihnen in der vergangenen Saison noch beim 2:1-Heimspielsieg gelungen war. Zu allem Überfluss verletzte sich Kai Löser auch noch bei einer Abwehraktion und musste mit Verdacht auf einen Beinbruch Mitte der zweiten Halbzeit ins Krankenhaus gefahren werden. Dafür gab Tarek Ajindo sein Debut, nachdem er erst diese Woche vom 1. FC Merseburg verpflichtet worden ist.

Von Beginn an waren die Thüringer, gespickt mit Dritt- und Regionalliga-erfahrenen Spielern, die spielbestimmte Mannschaft. Zorbau schaffte es sogar kaum, einmal über die Mittellinie zu kommen, so sehr wurden sie hinten reingedrängt. Folgerichtig hatte Erfurt Chancen über Chancen, während es von den Blau-Weißen nicht einen Torschuss zu verzeichnen gab. Doch Kay Seidemann oder auch Artur Mergel verziebten zahlreiche Möglichkeiten. So hätte es schon zu Pause wesentlich höher stehen können oder müssen als 1:0. Für diesen Treffer sorgte Fatlum Elezi in der 22. Minute.“In der ersten Halbzeit haben wir uns phasenwesie noch ganz gut verkauft und auch einiges verhindert. Aber dann zeigte sich die individuelle Stärke der Erfurter“, sagte Zorbaus neuer Trainer Alexander Gerth.MIt einem Doppelpack von Elezi (47.) und Tom Woiwod (52.) sorgte Rot-Weiß dann schnell für die Entscheidung. Und erst nachdem Elezi in der 66. Minute mit seinem dritten Tagestreffer den Endstand herstellte, konnte sich der Gastgeber endlich mal ein bisschen befreien und nach vorne spielen. So gab es dann in der Schlussphase auch noch die eine oder andere Torchance durch die eingewechselten Sascha Rode und Oskar Zorn.

„Klar, uns fehlten eine Menge wichtiger Spieler. Aber das soll keine Entschuldigung sein, denn auch die anderen können ja Fußball spielen“, sprach Gerth nach dem Spiel das Fehlen von Kapitän Falko Löser, Stürmer Arno Dwars oder auch Fabian Schößler an. Dazu fehlte am Ende die Kraft, hervorgerufen auch durch die englische Woche mit dem Spiel am Donnerstag in Plauen (1:4). Nun heiße es nach vorne zu schauen. „In Grimma bin ich wieder optimistisch, dass wir uns belohnen werden“, hofft Gerth auf mindestens einen Punkt am kommenden Wochenende.
Zorbau: Heine – Strauchmann, Nolde, Winkler (45. Deumer), Kai Löser (63. Zorn), Opolka (78. Sascha Rode), Ajindo (45. Thurm), Reichmuth (82. Salomon), Toni Hartmann, Bornschein, Muwanga​