Nichts zu holen gab es für den SV Blau-Weiß Zorbau am Mittwochabend in der NOFV-Oberliga gegen den VFC Plauen. Beim 0:7 (0:3) gegen den Tabellenzweiten lieferte das Heimteam seine mit Sicherheit schlechteste Saisonleistung ab. Oftmals löchrig in der Abwehr, ideenlos im Mittelfeld und harmlos im Sturm gewannen die Gäste (auch in der Höhe?) verdient.

Nach nicht einmal einer Viertelstunde ging Plauen mit 1:0 durch Philipp Dartsch in Führung. Bis dahin hielt Zorbau noch halbwegs gut mit, kam auch das eine oder andere Mal mutig vor der Tor der Gastgeber. Aber spätestens nach dem Doppelpack von Kamil Popowicz in der 27. und 30. Minute zum 0:3 war es damit endgültig vorbei. Eher überraschend hatte Ricky Bornschein in der 37. Minute die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Doch vollkommen frei und allein vorm Tor schoss er den Ball mäßig motiviert zwei-drei Meter am Tor vorbei.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste locker ihren Stiefel runter, die Gastgeber waren dabei nur Statisten. Weitere Treffer fielen folgerichtig durch Moritz Kretzer (46.), erneut Dartsch (67.), sowie durch den eingewechselten Alexander Dartsch, dem in der 86. und 88 Spielminute ebenfalls ein Doppelpack gelang.

Für die Blau-Weißen ist es nun eminent wichtig dieses Spiel ganz schnell zu vergessen. Denn am Karsamstag, 16. April um 14 Uhr folgt das 6-Punkte-Heimspiel im Kampf gegen den Abstieg gegen den FC Grimma. Der steht mit fünf Punkten, aber auch zwei Spielen weniger, einen Rang hinter Zorbau auf dem ersten möglichen Abstiegsplatz. Zuvor treten die Blau-Weißen am kommenden Sonntag um 14 Uhr beim Klassenprimus Rot-Weiß Erfurt an. Bleibt zu hoffen, dass es da nicht eine ähnliche Klatsche wie gegen Plauen gibt.

Zorbau: Heine – Thurm (45. Zeigler; 67. Winkler), Strauchmann, Löser, Aljindo (45. Neuhaus), Froehlich (57. Feldmer), Opolka (45. Schößler), Rode, Nolde, Bornschein, Muwanga

Aktueller Spieltag / Tabelle NOFV Oberliga Süd