Der Personalsituation beim SV Blau-Weiß Zorbau nimmt langsam bedrohliche Formen an. Mit dem nun wirklich allerletzten Aufgebot setzte es im Heimspiel gegen den Mit-Aufsteiger FC An der Fahner Höhe beim 0:1 (0:1) die vierte Niederlage in Folge in der NOFV-Oberliga. In der 22. Minute stand der hochgewachsene Artur Machts nach einer Ecke per Kopf goldrichtig. “Der Wille ist da, aber personell geht fast gar nichts mehr. Ich habe gerade noch zwölf Feldspieler, die gesund und fit sind, das reicht natürlich derzeit für die Oberliga nicht”, so Cheftrainer Maik Kunze.

 

Dennoch sah er ein enges und umkämpftes Spiel, in das seine Mannschaft mit guten Tormöglichkeiten für Sebastian Dose und Niklas Hartmann besser gestartet war. Dann aber übernahm der Gast immer mehr das Spiel, weil Zorbau auch aufgrund der Personalsituation diesmal tiefer stand als gewohnt, “weil es fatal gewesen wäre, wenn wir versucht hätten, das Spiel zu machen. So haben wir generell auch gut verteidigt, aber leider zuviele unnötige Standardsituationen für den Gegner fabriziert”, meinte Kunze. Eine davon führte ja auch zum Tor des Tages.

 

Aber von diesem Rückstand ließ sich seine Mannschaft nicht beirren, versuchte immer wieder das Tor von Fahner Höhe zu attakieren, aufgrund der fehlenden letzten Konsequenz sprang aber nicht mehr viel dabei heraus. Gregor Schlichting hatte dann zwar das durchaus verdiente 1:1 auf dem Fuß, traf aber aus fünf Metern vor dem leeren Tor den Ball nicht richtig. Und als Arno Dwars ähnlich frei am langen Pfosten verzog, mussten sich die Blau-Weißen mit der Niederlage abfinden. Außer, dass die ersten Bälle zu oft zu hoch ins Zentrum des Gegners geschlagen und dort wieder herausgeköpft worden sind, wollte Maik Kunze seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen.

 

“Wir haben jetzt noch zwei schwere Spiele in Plauen und dann in 14 Tagen zuhause gegen Neugersdorf vor der Nase und dann ist erstmal vier Wochen Pause. In dieser Zeit hoffe ich einfach, dass sich wieder ein paar Spieler fit und gesund zurückmelden. Denn was mit einer vollen Mannschaft bei uns geht hat man ja beim 2:1 gegen Rot-Weiß Erfurt und beim 3:2 in Grimma gesehen”, hofft Maik Kunze wieder auf bessere Zeiten.

 

Zorbau: Heine – Sascha und Robert Rode, Reichmuth (86. Thurm), Konik (55. Schößler), Hartmann (67. Falko Löser), Dose, Deumer (67. Solivani), Feldmer, Schlichting, Dwars

Aktueller Spieltag / Tabelle NOFV Oberliga Süd