Ersatzgeschwächt erneut unterlegen

So langsam nimmt die Personalsituation beim Oberligisten Blau-Weiß Zorbau gefährtliche Züge an. Ohne Andreas Löser, Gerald Muwanga, Khemgin Solivani, Ricky Bornschein und Robert Rode unterlag die Mannschaft von Trainer Maik Kunze im Sachsen-Anhalt-Derby bei Union Sandersdorf mit 1:2 (1:2). Wieder reichte ein frühes Tor von John Winkler (5. Minute) für mehr. “Wir wussten, dass wir Probleme mit Verletzungen haben. Unter der Woche haben wir teilweise nur mit sieben Mann trainieren können. Dafür sind wir aber überraschend gut ins Spiel gekommen”, so Kunze.

 

Arno Dwars erkämpfte sich den Ball und setzte John Winkler mustergültig in Szene, der sich dafür mit seinem schon vierten Saisontor bedankte. Danach hatten die Gäste mehrere Tormöglichkeiten, um die Führung auszubauen, “aber oftmals fehlte ein ordentlicher Abschluss. Wenn wir 2:0 oder 3:0 in Führung gegangen wären, hätten wir mit Sicherheit was mitgenommen”, meinte der Trainer. So aber sah Sandersdorf seine Chance, in dem sie Druck über die Außenpositionen machten und selber zu ihren Chancen kamen. Zwei davon verwertete der Gastgeber in der 32. und der 38. Spielminute.
Schon fast tragisch war es dann, dass drei Minuten der Sandersdorfer Kevon Bönisch wohl wegen Nachtretens die glatte rote Karte sah. “MIr wäre es fest lieber gewesen, wenn wir 11 gegen 11 gespielt hätten. Denn so hat sich Union tief hinten reingestellt und wir haben nur wenig Mittel dagegen gefunden”, erklärt Kunze. Zwar lief Zorbau nicht, wie in dem einen oder anderen Spiel zuvor, in Konter. Aber bis zum Ende des Spiels gab es außer bei einer Großchance für Gregor Schlichting (84.) kaum noch Chancen zum Ausgleich.

 

“Ja, so ein Spiel muss man nicht zwingend verlieren. Aber bei dem einen oder anderen Spieler merkt man auch, dass die Fitness fehlt. Diese mussten aufgrund unser angespannten Personalsituation aber trotzdem 90 Minuten spielen”, resümiert der Zorbauer Trainer. Am kommenden Wochenende geht es nun in die dritte Landespokalrunde, der Gegner wird am Montag ausgelost. “Den Pokal nehmen wir nur so mit, da setzen wir uns jetzt keine großen Ziele. Schon gar nicht in der aktuellen Situation.”

 

Zorbau: Heine – Thurm (56. Deumer), Dose (66. Hartmann), Falko Löser (66. Dose), Sascha Rode, Winkler, Zorn, Dwars, Schößler, Schlichting

Aktueller Spieltag / Tabelle NOFV Oberliga Süd