Zorbau kommt bei Inter unter die Räder

Der SV Blau-Weiß Zorbau bekam von Inter Leipzig eine echte Lehrstunde in Sachen Oberligafußball und kam mit 5:0 sprichwörtlich unter die Räder, denn das Inter Spiel ging für den Aufsteiger einfach zu schnell. Dabei begannen die Gäste sehr couragiert, attackierten frühzeitig und versuchten Inter möglichst nicht ins Spiel zu bringen. Das taten sie dann aber selbst mit haarsträubenden Fehlern.

Todestoss in allerletzter Sekunde
Buchstäblich in letzter Sekunde hat der SV Blau-Weiß Zorbau sein Heimspiel in der NOFV-Oberliga, Staffel Süd, gegen den FSV Luckenewalde mit 1:2 (1:1) verloren. In der 94. Minute hatte der Tabellenzweite aus Brandenburg noch eine sehr gute Kopfballchance, die Tobias Grün aber zur Ecke lenken konnte. Nach dieser kam der eingewechselte Jose Magalhaes wieder frei zum Kopfball, versenkte aber diesmal das Leder ins lange Eck. Während die Luckenwalder mit einer großen Spielertraube feierten, pfiff Schiedsrichter Ronny Walter das Spiel unmittelbar nach dieser Szene ab. "In der Halbzeitpause habe ich die Mannschaft noch darauf aufmerksam gemacht, dass das Spiel sicher nach einer Standardsitutaion entschieden wird. Aber wenn man so schlecht verteidigt, geht es eben nicht positiv für uns aus", war Zorbaus Trainer Maik Kunze nach dem Spiel bedient.

Erster Punktgewinn in der Oberliga

Aufsteiger Blau-Weiß Zorbau hat beim 0:0 gegen den VfB Krieschow den ersten Punkt in der NOFV-Oberliga, Staffel Süd, geholt. Dabei war es vom Spielverlauf her aber kein typisches torloses Unentschieden, denn "das Spiel hätte auch durchaus 1:1 oder 2:2 ausgehen können. Beide Mannschaften haben entsprechend viel für die Offensive getan und das eine oder andere Tor verdient gehabt", resümierte Maik Kunze, Trainer des SV Blau-Weiß.

Joker Kügler sticht für Zorbau

Zorbau`s Trainer Maik Kunze war nach Abpfiff und dem Einzug in Runde 2 des Landespokals durchaus zufrieden mit dem Erreichten und was er gesehen hatte. Nun klingt ein 1:0-Sieg einer zwei Klassen höher spielenden Mannschaft nicht gerade nach einer deutlichen Angelegenheit, die hätte es aber werden können. Was die Kunze-Elf an klaren Möglichkeiten in der zweiten Hälfte liegen ließ, war schon grob fahrlässig und hätte unter Umständen zumindest zur Verlängerung führen können. Zwei richtig dicke Dinger hatten die Gastgeber nämlich auch und speziell bei einem Heber kurz nach dem Seitenwechsel fehlte nicht wirklich viel.

Zorbau mit harter Bauchlandung in Sandersdorf

Auch nach dem zweiten Oberligaspieltag scheint Zorbau noch nicht wirklich in der 5.Liga angekommen zu sein und musste die Heimreise mit einer 3:0-Niederlage aus Sandersorf antreten.
Die Hausherren versuchten zu Beginn der Partie klarstellen zu wollen, wer hier der Herr im Hause ist, ohne dabei vor dem Zorbauer Tor wirklich gefährlich zu werden. Zwar erarbeiteten sie sich einige Ecken, brenzlig wurde es jedoch lediglich nach einer scharfen Hereingabe, die wie die Kugel in einem Flipperautomaten durch den Strafraum hin und her schlug. Nach etwa zwanzig Minuten wurde der Aufsteiger mutiger und hatte die klareren Einschussmöglichkeiten durch Alexander Palme und Marcel Kießling.

Krombacher

SUEZ

ECS

Zech

Sparkasse

FC Roeder

Werde Übungsleiter oder Helfer beim Ordnungsdienst beim SV Blau-Weiß Zorbau - mehr Infos
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok