Kind Schlägt Zorbau fast im Alleingang

Der SV Blau-Weiß Zorbau hat seine erste Saison in der NOFV-Oberliga, Staffel Süd, mit einem 1:5 (1:3)  gegen den VfL Halle 96 zu Ende gebracht. Dabei zeigten sich wieder einmal die üblichen kleinen Fehler auf, die auch im abschließenden Heimspiel keine Versöhnung mit der gesamten Spielzeit brachten. Das Saisonfazit von Trainer Maik Kunze fiel nach dem Spiel auch entsprechend knapp aus. "Das steht ja schon seit Wochen fest, denn wir haben unser Ziel Klassenerhalt nicht erreicht. Das ist sehr enttäuschend und ich hoffe, dass die Jungs genauso denken. Woran es gelegen hat, hat man wieder heute gesehen", so Kunze.

Zu oft standen die Zorbauer gegen die Kicker vom Halleschen Zoo zu weit weg vom Mann und luden den Gegner so gerade zu zum Tore-Schießen ein. Dabei entwickelte sich zunächst ein munterer Sommerkick, der nach drei Minuten auf mehr aus Gastgebersicht hoffen ließ. Falko Löser zwang VfL-Torhüter Nicholas Waite mit einem Freistoß zu einer Glanzparade und auch die beiden anschließenden Ecken brachten gefährliche Situationen vor dem Tor der Gäste. Doch im Gegenzug fehlten die aufgerückten Abwehrspieler und 96-Goalgetter Tommy Kind hatte wenig Probleme, die Führung zu erzielen (6. MInute). Für den Hallenser war es das 21. Saisontor und es sollte auf dem Weg zur Torjägerkrone in der Oberliga nicht das letzte bleiben.
Zunächst aber scheiterte er mehrmals am guten Zorbauer Keeper Oliver Arendt, auch wenn der nach einem erneuten Konter in der 31. Minute chancenlos gegen Kind war, da sich dieser frei vor dem Zorbauer Tor die Ecke aussuchen konnte. Sieben Minuten später erhöhte Max Worbs aus dem Gewühl heraus zum 3:0 und damit war das Spiel im Endeffekt schon entschieden. Mit dem Pausenpfiff aber gelang John Winkler mit einem sicher verwandelten Strafstoß, nach Foul an Simon Kügler, immerhion sowas wie ein Hoffnungsfunke. Dieser verglühte in den zweiten 45 Minuten aber relativ schnell. Khemgin Solivani hatte nach drei Minuten noch die beste Chance, scheiterte aber genauso wie diverse Mitspieler bei diversen Fernschüssen. Besser machte es - wer? Natürlich Tommy Kind. Mit seinem dritten (54.) und vierten Treffer (67)., jeweils nach schönen Einzelleistungen, stellte er den Endstand her und holte sich die Krone der Liga.
Für Blau-Weiß Zorbau heißt es nun Mund abputzen und nach vorne schauen. Dort steht in Kürze eine neue Saison an, denn bereits Anfang August geht es in der Verbandsliga wieder los. Deswegen startet die Vorbereitung darauf auch schon Anfang Juli - offizielle Eröffnung mit Vorstellung der neuen Mannschaft ist dann am Samstag, 6. Juli, wenn der Regionalliga-Aufsteiger BSG Chemie Leipzig in Zorbau gastiert.  
Zorbau: Arendt - Zott, Khemgin Solivani, Falko Löser, Winkler, Schößler, Hietzscholdt, Haupt, Kießling (79. Palme), Kügler (67 Böttcher), Hartmann (45. Baudisch)

Krombacher

SUEZ

ECS

Zech

Sparkasse

FC Roeder

Werde Übungsleiter oder Helfer beim Ordnungsdienst beim SV Blau-Weiß Zorbau - mehr Infos