Lockerer Sieg gegen Landesmeister

Nach zwei Unentschieden gegen den Regionalligisten ZFV Meuselwitz (1:1) und beim U-19-Bundesligisten Hallescher FC (2:2) hat Oberliga-Aufsteiger SV Blau-Weiß Zorbau im dritten Testspiel auf die neue Saison seinen ersten Sieg eingefahren. Gegen den Landesmeister Romonta Amsdorf gab es am Sonnabend-Mittag ein lockeres 3:0 (1:0). Für die Tore sorgten Arno Dwars, der in der 12. Minute nach einem Missverständnis zwischen einem Amsdorfer Abwehrspieler und dessen Torhüter nur ins leere Tor einzuschieben brauchte, Gerald Muwanga, der als Abwehrchef im gegnerischen Fünfmeter-Raum goldrichtig stand (38.), sowie Gregor Schlichting, der in der 81. Minute einen Durchstecker frei vorm Tor eiskalt verwandelte. Für den aus Amsdorf im Sommer nach Zorbau gewechselten Stürmer war es schon das vierte Tor im dritten Vorbereitungsspiel.

 

Dass das Spiel aufgrund eines Ansetzungsfehlers und der entsprechenden Verspätung von Schiedsrichter Felix-Benjamin Schwermer fast mit einer Stunde Verspätung angepfiffen werden konnte, schien eher die Gäste zu behindern. Denn Zorbau war von Beginn an hellwach und hatte reichlich Torabschlüsse. Leider landeten die meisten Bälle davon im Fangnetz oder sogar darüberhinaus auf dem Parkplatz. Richtig gute Torchancen aber hatten noch Robert Rode, der in der vierten Minute erst in letzter Sekunde freistehend abgeblockt werden konnte, Nils Thurm und Fabian Schößler (jeweils 62.), deren Fernschüsse nur sehr knapp das Amsdorfer Gehäuse verpassten, sowie Schlichting, der in der 68. Spielminute freistehend am Gästekeeper scheiterte.

 

“Das haben wir heute sehr ordentlich gemacht. Auch wenn ich mir in der einen oder anderen Situation ein bisschen mehr Druck und Tempo gewünscht hätte”, meinte Blau-Weiß-Cheftrainer Maik Kunze nach dem Spiel, “Wir sind auf einem guten Weg, aber noch haben wir ein bisschen Arbeit vor uns. Die Jungs machen das aber sehr gut im Training und wir haben das Glück, dass wir keine Verletzten haben.” So konnte Kunze auch in dem Spiel gegen Amsdorf zur Halbzeit fast mit einer komplett neuen Mannschaft antreten.

 

In drei Wochen beginnt mit einem Heimspiel (16. August; 14 Uhr) gegen den VfB Krieschow die zweite Oberliga-Saison für den SV Blau-Weiß Zorbau. Eine Woche später folgt das erste Auswärtsspiel beim 1. FC Merseburg, ehe wiederum sieben Tage später, wieder an einem Sonntag um 14 Uhr der große FC Rot-Weiß Erfurt in Zorbau gastiert. Seit Freitag steht es nämlich fest, dass die Thüringer an den Start gehen können, nachdem ihr Insolvenzverwalter grünes Licht dafür gegeben hat. “Ich hab damit gerechnet, dass das mit Erfurt klappt. Das wird hoffentlich wieder so ein tolles Spiel wie damals gegen Chemie Leipzig bei uns. Wir freuen uns deswegen natürlich sehr auf so einen großen Namen”, so Kunze.
Das nächste Heimspiel in der Vorbereitungszeit und damit gleichzeitig die Generalprobe steht am 8. August um 10.30 Uhr gegen Edelweiß Arnstedt auf dem Programm.

 

Zorbau: Arendt – Andreas Löser (45. Reichmuth), Winkler (45. Eric Löser), Robert Rode (45. Thurm), Hartmann (45. Solivani), Konik (45. Falko Löser), Schößler, Dwars, Bornschein (45. Schlichting), Muwanga (45. Sascha Rode)