Lupenreiner Hattrick von Krug

Bei der VSG Löbitz feierten unsere Alten Herren einen fulminanten 8:2 Auswärtserfolg. Dabei fielen in der zweiten Halbzeit sage und schreibe neun Treffer auf beiden Seiten.

Bereits in der ersten Minute brachte Lakotta die Blau-Weißen mit einem Schrägschuss ins obere rechte Eck mit 1:0 in Führung. Im weiterem Verlauf erarbeiteten sich die Gastgeber zwei Torgelegenheiten, die jedoch von unserem Keeper vereitelt wurden(9., 14.). In der 16. Minute vergab M. Paul völlig blank vorm Tor. Nach einem Alleingang von Metzler scheiterte selbiger am Torhüter der Löbitzer(19.). G. Paul(22.) und Litzke(24.) vergaben leichtfertig weitere gute Möglichkeiten. Unsere Hintermannschaft um Thurm, Grunicke, Litzke und Brunn stand sehr sicher. 

Im zweiten Spielabschnitt legten unsere Oldies eine Schippe drauf. Nach Zuspiel von Krug erhöhte M. Paul auf 2:0(37.). In der 40. Spielminute vollendete Lakotta nach schönem Zusammenspiel mit Haas zum zwischenzeitlichen 3:0. Nun kam die Zeit von Krug. Innerhalb von 6 Minuten erzielte er einen lupenreinen Hattrick. Das macht eine Kiste, Krugi. Das 7:0 markierte Lakotta, der heute 3 Treffer beisteuerte und damit die Führung in der Torschützenliste verteidigt. Beim 7:1 Ehrentreffer war unser Torhüter wohl schon mit den Gedanken unter der Dusche. Das 7:2 fiel dann aus einer klaren Abseitsposition(68.). Den Schlusspunkt setzte abermals Krug mit seinem 4. Treffer zum 8:2 Endstand nach schöner Vorarbeit von Thurm(70.).

Der Unparteiische bot eine gute Leistung. Die leckeren Bratwürste waren leider kurz nach Spielende ausverkauft. Trotzdem ein Dank für die gute Bewirtung und die Kiste Bier. Am kommenden Mittwoch(wegen Männertag) ist der 1. FC Zeitz unser Gast. Eine spielstarke Truppe. Anstoß ist 18.00 Uhr.

Es spielten: Falkenstein im Tor, Thurm, Litzke, Grunicke, Brunn, Metzler, Haas, Lakotta, Krug, G. Paul, Götze, M. Paul, Ritzer

 

Zorbaus Alte Herren bleiben 2019 ungeschlagen

Beim SV Braunsbedra erkämpften unsere Oldies am Freitag Abend ein 2:2 Unentschieden. Dabei konnte zweimal ein Rückstand ausgeglichen werden, was für die gute Moral unserer Mannschaft spricht.

Das Spiel begann auf beiden Seiten mit hohem Tempo. Nach einem schönen Seitenwechsel der Hausherren landete deren Direktabnahme am Pfosten(6.). Ein Kopfball verfehlte nur knapp das Tor der Blau-Weißen(10.). Der Schlussmann der Gastgeber bewahrte seine Elf nach einer verunglückten Rückgabe im letzten Augenblick vor einem Rückstand(18.). In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen. Distanzschüsse der Geiseltaler(28. und 34.) entschärfte Brandt im Zorbauer Tor. 

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. In der 50. Minute verwandelten die Braunsbedraer einen unberechtigten Strafstoß zur 1:0 Führung. Nach einer schnell, kurz ausgeführten Ecke legte Metzler auf Winkler auf, der zum 1:1 abschloss(55.). Zwei Minuten später verfehlte M. Paul nach schönem Zuspiel von Haas mit einem Volleyschuss haarscharf das Gehäuse. Eine Unachtsamkeit (Name geschwärzt, Kiste Bier tut es auch) nutzten die Hausherren zur erneuten Führung aus(61.). Einen Konter über Zenner vollendete M. Paul abgezockt zum hochverdienten Ausgleich(65.). Die Chance zum Siegtreffer vergab Zenner, der alleine auf das Tor zulief, jedoch am Schlussmann scheiterte(70.).

Noch eine Korrektur zum Bericht von letzter Woche: Unser Schirie heißt natürlich Jürgen Schubsda und nicht Dieter. Am kommenden Freitag geht es zum Auswärtsspiel nach Löbitz. Anstoß ist 18.00 Uhr.

Es spielten: Brandt im Tor, Metzler, Winkler, Haas, Zenner, G. Paul, Reinicke, Litzke, M. Paul, Grunicke, Schubsda, Thurm, Beyer, Brunn

Petschick zeigt ungeahntes Talent

Beim TSV Großkorbetha erzielten unsere Oldies einen 3:2 Auswärtserfolg. Dabei sprang Uwe Petschick kurzerhand als Torhüter ein. Er zeigte eine bravouröse Leistung in einer für ihn ungewohnten Position.

Das Spiel begann mit einem verunglückten Rückpass, der zum 1:0 für den TSV führte(03.). Nun übernahmen die Blau-Weißen die Initiative. Hochkarätige Einschussmöglichkeiten von Krug(11.), Haas(14.) und G. Paul blieben ungenutzt. Bei einem Konter der Gastgeber verfehlte der Ball das Ziel haarscharf(21.). In der 32. Minute scheiterte Krug am Torwart.

Die zweite Hälfte begann furios. In der 37. Minutes schloss Zenner einen Grundliniendurchbruch mit einem Schrägschuss ins obere lange Eck zum 1:1 Ausgleich ab. Nur zwei Minuten später erzielte Krug mit einem Treffer von der Strafraumgrenze die 2:1 Führung für Zorbau. Großkorbetha hielt nun dagegen. Petschick vereitelte innerhalb weniger Minuten drei gute Chancen der Heimelf. Die Spielendscheidung fiel dann in der 56. Minute. Haas steckt auf Zenner durch, der gekonnt zum 3:1 einschob. Weitere gute Torschüsse von Schubsda(59.),Zenner(61.) und Krug(64.) verpassten knapp ihr Ziel. Kurz vor Ultimo erzielten die Hausherren noch den 3:2 Endstand durch einen unglücklich abgefälschten Schuss.

Gute Besserung an Rick Thurm, der zur Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Kommenden Freitag ist die Spielgemeinschaft Hohenmölsen/ Teuchern zu Gast in Zorbau. Anpfiff ist 18.00 Uhr.

Es spielten: Petschick im Tor, Schubsda, Grunicke, Haas, Krug, Zenner, Peisker, Metzler, Jacobi, Thurm, Beyer, G. Paul, Ritzer 

Alleingang von Metzler ebnet Weg zum Sieg

Gegen die Spielgemeinschaft Hohenmölsen-Teuchern erzielten unsere Alten Herren einen hochverdienten 3:1 Heimerfolg. Sein Comeback gab dabei Mirco Weise nach einer nahezu einjährigen Verletzungspause.

Bereits nach drei Minuten verfehlte Jacobi nach schönem Zuspiel von Reinecke nur knapp das Gehäuse. Zwei Minuten später scheiterte Krug mit einem Schuss aus 25 Metern am sehr gut aufgelegten Voigt im Gästetor. In der Folgezeit kamen auch Metzler(08.), Lakotta(10.), Krug(14.),Winkler(17.) und Petschick(20.) am Gästekeeper nicht vorbei. Eine scharfe Hereingabe von Krug verzog Jacobi haarscharf. In der 32. Minute landete ein Geschoss von Reinecke am Außenpfosten. Die letzte Einschussmöglichkeit im ersten Spielabschnitt vereitelte abermals Voigt mit einer Fußabwehr(35.).

In der zweiten Halbzeit wechselten unsere Gäste den Torwart. Dankeschön. Ein Distanzschuss von Winkler aus nahezu 35 Metern landete auf der Lattenoberkante(37.). In der 40. Minute setze Metzler aus der eigenen Hälfte zu einem Alleingang an und schloss diesen gekonnt zum hochverdienten 1:0 ab. Nach schönem Zuspiel von Schubsda erhöhte Winkler mit einem sehenswerten Heber von der Strafraumgreze auf 2:0(44.). Das spielentscheidende 3:0 erzielte Krug nach einem Doppelpass mit Beyer(50.). Einen der wenigen Gegenangriffe nutzte der Gast zum 3:1 Ehrentreffer(56.). Kurz vor Ultimo scheiterten nochmals Lakotta und Winkler am Torhüter der SG.

Unser mittlerweile Stammschiedsrichter Dieter Schubsda bot eine gewohnt gute und unauffällige Leistung. Einen Dank noch an Kai am Grillstand. An diese Qualität könnte man sich gewöhnen. Am kommenden Freitag steht das Auswärtsspiel in Braunsbedra auf dem Plan. Wird schwierig.

Es spielten: Brandt im Tor, Jacobi, Metzler, Grunicke, Schubsda, Reinecke, Lakotta, Krug, Winkler, Petschick, Götze, Weise, Beyer, Peisker

Moral der Truppe stimmt

Am Freitag weilten unsere Alten Herren zu einem Gastspiel beim FC Markwerben. Ohne einige Leistungsträger erkämpfte sich unser Team nach einem 0:3 Rückstand zur Pause noch ein beachtliches 3:3 Unentschieden. 

Auf schwer bespielbarem Platz hatte Haas die erste Torchance. Sein Distanzschuss wurde allerdings geblockt(4.Min.). Besser machten es die Gastgeber mit der 1:0 Führung im Nachsetzen(8.). In der 12. Minute erzielte der Club nach einem klassischen Konter das 2:0. Eine Minute später vergab G. Paul die Chance zum Anschlusstreffer. Durch einen unglücklich abgefälschten Schlenzer erhöhten die Markwerbener auf 3:0(18.). In der Folgezeit ließen Haas(23.), Falkenstein(28.) und Lakotta(34.) gute Torgelegenheiten liegen. 

In der zweiten Halbzeit erhöhte Zorbau den Druck. Die Gastgeber wurden regelrecht in ihre Hälfte gedrückt. Frühes Pressing zwang die Markwerbener zu Fehlern. Lakotta und Reinecke spielten ihre läuferische und konditionelle Überlegenheit aus. Nun gab es Chancen im Minutentakt: Falkenstein(50.), Haas(53.), Lakotta(56.) und Thurm(60.) vergaben beste Gelegenheiten. In der 61. Minute endlich schoss G. Paul von der Strafraumgrenze das hochverdiente 3:1. Nach einer scharfen Hereingabe von Grunicke erzielte abermals G. Paul per Kopfball den Anschlusstreffer(64.). Zorbau blieb auch weiterhin am Drücker. Eine Ecke von Reinecke vollendete Lakotta im Nachsetzen zum hochverdienten Ausgleich(70.).

Unbedingt erwähnenswert ist das von beiden Mannschaften sehr fair geführte Spiel, das der Unparteiische gut und unauffällig leitete. Am kommenden Freitag steht eine weitere Auswärtspartie in Großkorbetha auf dem Spielplan. Anstoß ist 18.00 Uhr. 

Es spielten: Brandt im Tor, Jacobi, Reinecke, Lakotta, Haas, Schubsda, Thurm, G. Paul, Götze, Grunicke, Falkenstein

Krombacher

SUEZ

ECS

Zech

Sparkasse

FC Roeder

Werde Übungsleiter oder Helfer beim Ordnungsdienst beim SV Blau-Weiß Zorbau - mehr Infos