SV Blau-Weiß Zorbau II – SG Leißling/GoseckII/MarkwerbenII 4:1 (3:1)

Zum ersten Spiel der Zwischenrunde empfing unsere Zweite Mannschaft die SG Leißling/Goseck/Markwerben auf dem heimischen Kunstrasen. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der vierten Minuten konnten die Zorbauer nach einer von der Hintermannschaft der SG schlecht abgewehrten Ecke durch Schneider in Führung gehen. Bereits in der 8. Minute konnten die Zorbauer auf 2:0 erhöhen. Nach einem Angriff über die linke Seite konnte Kitze in der Mitte freistehend einen Pass von Litzke über die Linie drücken. In den folgenden Minuten hatten die Zorbauer noch einige weitere Chancen durch Schneider, Kitze und Mulic. In der 25. Minute wagte sich die SG das erste Mal aus der Deckung. Sie scheiterten mit ihrem Schuss jedoch am Zorbauer Torwart Kabisch. Danach war erst einmal wieder Zorbau am Drücker. Am Ende dieser Druckphase stand das 3:0. Litzke konnte sich hier nach einem schönen Pass von Willmann auf der linken Seite durchsetzen, scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Pfosten. Den vom Pfosten abprallenden Ball konnte Hom gelungen im Netz unterbringen. Mit diesem Tor sollte das Spiel nun für die Heimmannschaft eigentlich ruhig weiterlaufen. Jedoch wollte nun auch die SG noch einmal auf sich aufmerksam machen. Nach einem schönen Angriff in der 35 Minute, konnten diese plötzlich in der 37. Minute auf 3:1 verkürzen. Nach einem Tiefschlaf in der Zorbauer Hintermannschaft konnte der Ball aus 16 Metern nahezu unbedrängt im Zorbauer Tor untergebracht werden. In den nächsten Minuten bis zur Halbzeit hatten die Gäste noch 2 weitere kleine Chancen zu verzeichnen.

Nach der Pause verflachte das Spiel zunächst erst einmal. Busch wollte dieser Langeweile in der 60. Minute ein Ende setzen, scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Schlussmann der SG. Wenig später scheiterten auch Stehr und Sänger mit ihren Versuchen. Teilweise am Schlussmann der Gäste, teilweise aber auch am Abfangnetz. Zwischen der 70. und 80. Minute passierte auf dem Spielfeld wieder reichlich wenig. Danach wollten die Zorbauer doch noch einmal etwas für die Sicherheit und einen klareren Erfolg tun. Einige Angriffe scheiterten an der Abseitsfalle des Gegners. In der 84. Minute konnte diese durch einen schönen Pass von Schneider auf Kitze aber überwunden werden. Kitze hatte nun wenig Mühe den Ball nach einem kurzen Solo im Netz unterzubringen. Nach diesem 4:1 war sich nun auch der Zorbauer Coach sicher, dass bei diesem Spielstand wohl nichts mehr anbrennen wird und gab noch ein paar Reservisten ihre Einsatzzeiten.

In der nächsten Woche geht es für die Zorbauer nun zum Stadtderby nach Lützen gegen die dortige SG Lützen/Meuchen

Zorbau: Kabisch, Krug C., Sänger, Busch, Willmann, Domin (Krug M.), Mulic (Stehr), Litzke (Heider), Hom (Armbrecht), Schneider (Schellknecht) und Kitze

Beitrag: Toni Litzke