Wann platzt der Knoten?

Das Ergebnis von 3:2 für die Hausherren lässt auf ein ausgeglichenes Spiel schließen - würde man nur die Spielstatistiken über Eckstöße und Ballbesitz kennen, würde man ein viel deutlicheres Ergebnis für die Zorbauer erwarten.

Von Beginn an kannte das Spiel nur eine Richtung - das Tor von VfR Bad Lobenstein. In der 22. Minute konnte sich dann endlich Khemgin Solivani frei spielen und zum überfälligen 1:0 einschieben. Auch das 2:0 von Falko Löser war sehr sehenswert. Aufgelegt von John Winkler ging der Schuss von 18m flach ins untere Eck -unhaltbar.

In der 40. Minute vergab dann John Winkler selbst eine Riesenchance - im Konter konnte dann Lobenstein durch Sebastian Mai auf 2:1 verkürzen.

Die 2. Halbzeit zeigte das gleiche Bild. In der 47. Minute scheiterte Arno Dwars noch am Pfosten- 5 Minuten später dann endlich das 3:1 durch Nils Thurm. Kurz vor Schluss kassierte Zorbau dann noch einmal einen Treffer von Sebastian Mai zum 3:2 Endstand.

Wenn bei den Blau-Weißen der Knoten platzt und die Ergebnisse dem guten Spiel folgen, wird das Saisonziel „oberes Tabellendrittel“ leicht zu realisieren sein.

Krombacher

SUEZ

ECS

Zech

Sparkasse

FC Roeder

Werde Übungsleiter oder Helfer beim Ordnungsdienst beim SV Blau-Weiß Zorbau - mehr Infos