Zorbau zuhause weiterhin ohne Sieg

Der SV Blau-Weiß Zorbau bleibt auch in dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg in der NOFV-Oberliga, Staffel Süd, Gegen den FC Einheit Wernigerode gab es auf eigenem Platz ein nicht unverdientes 0:2 (0:0). Mit einem Doppelschlag von Hildach und Staat in der 52. und 53. Spielminute bleibt der Aufsteiger aus dem Harz dagegen in seinem fünften Saisonspiel ungeschlagen. Unschöner Höhepunkt war die glatte rote Karte gegen Manuel Reichmuth nach einem Frustfoul an der Seitenlinie in der 90. Minute.

Nach einem flotten Spielbeginn verflachte das Spiel auf beiden Seiten Mitte der ersten Halbzeit zusehends. Nennenswerte Torchancen gab es lediglich von Lucas Plilich, der in der 26. Minute für die Gäste knapp über das Tor zielte und drei Minuten später durch Zorbaus Ricky Bornschein, der das Gehäuse ebenso knapp verfehlte. Ansonsten war es teilweise ein einziges Fehlpass-Festival. Nach einer halben Stunde musste Oskar Zorn nach einem Ellenbogencheck mit einer blutenden Platzwunde verletzt vom Feld. Der eingewechselte Dominik Deumer sorgte kurzzeitig für eine Belebung des Zorbauer Spiels.

Nach dem Seitenwechsel schien es so weiter zu gehen, ehe der Wernigeröder Doppelschlag für die Entscheidung sorgte. Denn ein wirkliches Aufbäumen der Gastgeber war nicht großartig zu erkennen. Zwar hatte der eingewechselte Arno Dwars, der in seinem ersten Saisonspiel für ersten Schwung sorgte, zwei gute Torchancen. Aber vielmehr sprang für die Blau-Wei\’dfen nicht heraus. Da sich Wernigerode auch nur noch aufs Verwalten des Ergebnisses konzentrierte, blieb es bei dem für die Gastgeber ernüchterndem Ergebnis.

Zorbau: Heine – Strauchmann, Zorn (30. Deumer), Falko Löser (56. Robert Rode), Opolka, Feldmer (74. Reichmuth), Ajindo (56. Dwars), Thurm (74. Fröhlich), Hartmann, Bornschein, Muwanga

Aktueller Spieltag / Tabelle NOFV Oberliga Süd